Blogsuche:

DSDS: Stella fliegt raus und Benni geht freiwillig

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 07. April 2008

Eigentlich verlief die Staffel von DSDS bisher wie immer: In den Vor-Castings blamierten sich die Freaks und im Finale setzten sich die Charaktere nach einem bekannten Muster zusammen. Einmal gibt es da den gescheiterten Harz IV-Empfänger, der seine „letzte“ Chance wahrnehmen will. Dann gibt es massenhaft Pop-Prinzessinen, deren Stimmen zwar perfekt, aber leider ohne jegliche besondere Note daherkommen. Und zu guter Letzt gibt es da den Clown, der nicht singen, dafür aber die Massen polarisieren kann. Zur ersten Gruppe gehört Thomas Godoj, zur Zweiten Stella und zur Clown-Fraktion gehört Benni.

Am Samstag kam es dann zur Entscheidung wer gehen muss. Stella oder Benni? Da Stella sich nicht von der Goldkelchen-Masse abheben konnte, hatte Benni den größeren Voting-Strom hinter sich. Wohl überwiegend Mädchen und Omis, die den kleinen Benni so süß fanden. Mit Talent hatte diese Entscheidung nichts zu tun, aber das haben auch Andere schon erkannt.

Jury-Mitglied Läsker hatte Bennis Auftritt scharf kritisiert: „Ich wäre beinahe rausgegangen. Du nervst!“

Harte Worte, denen man aber getrost beipflichten kann. Für manch einen aber zu hart, so hat Benni seinen Rückzug bekannt gegeben, wie Bild zu berichten weiss:

Die Jury-Urteile, vor allem von „Bär“ Läsker, sind mir zu hart. Darauf habe ich keinen Bock mehr.

Laut Produktionsleitung habe er aber noch Zeit wieder zurückzukommen. Bitte nicht!

 

Tokio Hotel löst sich auf!

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 01. April 2008

Nachdem Bill Kaulitz sich einer Operation an den Stimmbändern unterziehen musste, wird er nicht mehr wie gewohnt singen können. Stimmlich scheint es wohl nicht mehr zu passen. Aus diesem Grund hat man beschlossen die Band Tokio Hotel aufzulösen.

Die Teenie-Band räumte bisher sämtliche Preise ab und war auch international sehr erfolgreich. Vor allem bei den pubertierenden Anhängern. Ein trauriger Tag für alle Fans. Oder auch nicht. 😉

 

Tokio Hotel gibt keine Konzerte mehr

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 25. März 2008

Zumindest vorerst gibt Tokio Hotel keine Konzerte mehr. Der Grund: Bill Kaulitz leidet wohl an einer Stimmbandentzündung. So wurden kurzerhand die geplanten Konzerte in Italien abgesagt.

Irgendie ist die Sache allerdings komisch, so ist Playback doch bei vielen „Pop“-Konzerten mittlerweile normal. Warum lässt man denn den guten Bill nicht einfach seinen Mund zum Lied bewegen? Was Anderes wird er doch sonst wohl auch nicht machen, oder? Aber so hat er vielleicht mal Zeit sich eine anständige Frisur zuzulegen, die nicht aussieht wie wenn sie einem Manga-Comic entsprungen wäre.

Via Sport News (Was auch immer das mit Sport zu tun haben soll?)

 

Discopolis

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 23. Februar 2008

Mal was nettes für die Urlaubsstimmung: Discopolis von Lifelike & Kris Menace. Wesentlich besser als die Massenproduktionen von Alex C. und Y-Ass, die mit hirnerweichendem Text daher kommen. Schöne Bilder, guter Sound, kein Text! 😉

 

Alex C. feat. Y-Ass – Doktorspiele

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 15. Februar 2008

U96 war einmal. Zünftige Beats ohne sinnlosen Text. Aktuell verkauft Alex Christensen zusammen mit Y-Ass (alias Yasmin Knock) den schönsten Arsch der Welt und Doktorspiele. Die Texte sind anspruchsvoll bescheiden, die „Stimme“ und der Sound haben allerdings Hitcharakter, das Zielpublikum dürfte klar sein: Handyfummler und Viva-Gucker. 😉

Ich glaub ich zieh mir lieber wieder „Das Boot“ rein. One, two, three, techno!

 

Bundesvision Song Contest – Subway to Sally gewinnt

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 15. Februar 2008

Die Folk Metal Band Subway to Sally hat den Bundesvision Song Contest 2008 gewonnen. In der Entscheidung setzte sich die Band gegen Clueso durch.

Subway to Sally

Subway to Sally ist beileibe keine neue Band, denn sie machen schon seit 1990 zusammen Musik und haben diverse Alben veröffentlicht. Newcomer wie Panik und Culcha Candela, oder Trendbands wie Sportfreunde Stiller hatten keine Chance.

Bildquelle: Wikipedia
Via Gossip-Blog

 

Amy Winehouse – Grammy für Rehab

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 11. Februar 2008

Die Sängerin mit den bekannten Drogenproblemen, Amy Winehouse, erhielt bei der Grammy-Verleihung gleich mehrere Auszeichnungen. Ihr Stück „Rehab“ wurde als „Song des Jahres“ ausgezeichnet.

They’re tryin to make me go to rehab
I said no, no, no

Ihr Songtext ist Programm, so machte Amy bislang mit Drogen-Exzessen und so manch zugedröhnter Live-Show Schlagzeilen, von Entzug noch keine Spur. Ansich ein schlechtes Vorbild für die Jugend, und jetzt noch mit 5 Grammys ausgezeichnet?

Via welt.de

 

Kostenloses Album von Jayden Lyrics

Abgelegt unter Gutscheine & Sparen,Musik by Redaktion am 26. Januar 2008

Jayden Lyrics - Spiegel der SeeleGestern erreichte mich eine Email von Beatsplush Records, mit der Bitte um Erwähung des neuen Albums Spiegel der Seele von Jayden Lyrics. Jayden wer? Richtig, so ging es mir auch. Allerdings stellt der gute Jayden sein neues Album (EP) kostenlos zur Verfügung, man kann es ganz einfach hier downloaden.

Es ist soweit! Jayden Lyrics, welcher seine EP schon 2007 in den Laden bringen wollte, hat sich jetzt dazu entschlossen sie „For FREE“ ins Internet zu stellen. Hier präsentieren wir euch die „Spiegel der Seele EP“ mit 10 gefühlvollen und abwechslungsreichen Tracks, welche nicht nur den HipHop- Hörern gefallen dürften.

Ich hab mir das gute Stück dann angehört, aber eigentlich bin ich kein wirklicher Fan des deutschen Sprechgesangs. Der Sprachrhythmus und die Texte klingen nicht wirklich neu, wie deutscher Rap eben, nur nicht ganz so „massiv“. Vielleicht hat er ja mit seinem Gratis-Album erfolg und kann später ein paar Tonträger verkaufen.

 

DSDS: Freakshow mit Raymund Ringele

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 25. Januar 2008

Fast könnte einem der DSDS-Casting-Teilnehmer Raymund Ringele leid tun. Allerdings sollte man sich wirklich fragen, woher die eigene Fehleinschätzung mancher Kandidaten kommt? Wohl auch von den Ermutigungen des Vaters, der seinem Sohn im Interview durchaus noch Chancen eingeräumt hatte. Aber sollte einem ein Vater nicht eher abraten, als dass man sich vor einem Millionenpublikum blamiert?

Das ist die perfekte Welle… Aber wohl nicht der perfekte Tag. 😉
Ob es nun ein gespielter Zusammebruch war oder nicht, der Kern des Ganzen bleibt der Gleiche. Es gibt eben Leute, die sich extrem in eine Sache hineinsteigern können, völlig blind sind und dann das „böse“ erwachen nicht verkraften. Vielleicht sollte er einen Ringeleton fürs Handy produzieren lassen.

 

Rapper Massiv: PR-Schiesserei für neues Album?

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 17. Januar 2008

Rapper MassivAm Montagabend ist es passiert, der Ganster-Rapper Massiv fährt durch Berlin, hält im Bezirk Neukölln an und wird prompt angeschossen. Ein Schuss durch die Schulter soll es gewesen sein, ein Weiterer traf die Windschutzscheibe des Autos. Herrschen denn nun schon amerikanische Zusände in der deutschen Hauptstadt?

Erste kritische Stimmen werden schon laut, so schreibt die Süddeutsche-Zeitung in einem Artikel:

So wurde der Überfall offenbar auf Massivs Fan-Seite vermeldet, noch bevor der Musiker im Krankenhaus angekommen war. […]
Die Polizei blieb am Mittwoch bei ihrer Feststellung, die Schusswunde sei nicht sonderlich tief gewesen und ambulant versorgt worden. Zeitungen berichten von einem Streifschuss am Arm.

Die Wunde soll also nur halb so wild gewesen sein. Aber die Publicity ist ihm sicher. Ein weiterer Aspekt der einem zum Nackdenken bewegen sollte:

Eine Geschichte ist das, die dazu taugen könnte, aus dem noch nicht weltberühmten, aber beim Majorlabel Sony BMG unter Vertrag stehenden Rapper Massiv einen Helden der Unterwelt zu machen. Das träfe sich gut, denn der Musiker will in den nächsten Tagen die erste Single aus seinem neuen Album veröffentlichen.

Wenn man eins und eins zusammenzählt, wird schnell klar, dass vielleicht doch ein gewisses Kalkül hinter der Aktion stecken könnte.

In der Schweiz konnte man vor nicht allzu langer Zeit ein ähnliches Beispiel beobachten. Der Drittplatzierte bei der schweizer Castingshow MusicStar, Piero Esteriore, raste mit seinem Auto in das Gebäude eines großen Zeitungsverlags, der schlecht über ihn berichtet hatte. Darauf folgte eine große Medienpräsenz, allerdings floppte sein kurz darauf erscheinendes Album dennoch.

 



Bitte JavaScript aktivieren!