Blogsuche:

Hilfe, ich will AC/DC Karten!

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 16. Oktober 2008

Heute morgen war der Run auf die begehrten AC/DC-Tickets für das Schweizer Konzert in Zürich. Nachdem in Deutschland die Tickets vor wenigen Tagen bereits in Minuten weg waren, zog die Schweiz nach. Das Konzert war ebenfalls in ein paar Minuten auswerkauft. Die Server von Ticketcorner brachen heute morgen sogar zusammen. Ich wollte auch ein paar Karten ergattern, bekam dann aber die Meldung, dass zuviele Leute auf der Homepage wären und die Seite erst gezeigt werden könne, wenn ein User die Seite wieder verlässt. 😉 Ich habe die Meldung leider nicht kopiert, aber sie war zum Totlachen.

Nicht zum Lachen war den Hotline-Anrufern, die bis um kurz vor Zehn teure Telefongebühren bezahlen mussten, ohne zu wissen, dass längst alles ausverkauft ist.

 

Electrolore Horror

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 04. Oktober 2008

Schon mal was von Electrolore gehört? Die armen Kinder, sag ich da nur. Wenn man sich das Video mit der grinsenden Fratze so anschaut, kann man anfangs nur vom Schlimmsten ausgehen. Aber dann heisst es, Musik ab, und es wird noch schlimmer…

 

Kleiner Hai

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 20. Juni 2008

Bei Viva kam neulich ein Video namens Kleiner Hai. Eine Art Youtube-Remix-Video mit recht einfachem Text. Aber irgendwie ist mir der Mist im Ohr geblieben. Also hab ich doch gleich mal nach „Kleiner Hai“ gegoogelt. Was dabei heraus kam, hat mich irgendwie erschreckt. Sieht man das original Video von „Kleiner Hai“, und nicht den wirklich gut gemachten Remix, fragt man sich, in welcher Klapsmühle solche Videos entstehen? Was mann aber wirklich neidlos anerkennen muss, ist die Entwicklung, die ein solches Bekloppten-Video lostritt. Neben ersten Nachahmungsvideos, gab es daraufhin erste billig Remixes, bis schließlich ein massentaugliches Mainstream-Video produziert wurde.

Aus etwas wirklich Beklopptem…

…wird ohne viel Aufwand ein Mainstream-Lied…

 

No Angels floppen beim Eurovision Song Contest

Abgelegt unter Medien & TV,Musik by Redaktion am 25. Mai 2008

Gestern Abend habe ich mir kurz die Schnell-Zusammenfassung der 25 Interpreten des Eurovision Song Contest angetan. Wer sich 3 Stunden lang die kompletten Lieder anhört, der muss wirklich Durchhaltevermögen oder einen Hang zum Masochistischen haben. Alle Lieder waren eigentlich durchweg schlecht, durchschnittliche Massenware ohne großen Wiedererkennungswert. Auch die No Angels bildeten da irgendwie keine Ausnahme.

Einzige Interpreten, an die ich mich nach dem Schnelldurchlauf noch erinnern konnte, waren die Karnevals-Piraten aus Lettland, ein Botox-Alien aus Schweden, die französischen Bärte und der spanische Beitrag mit einem Hauch von Stefan Raab. Allerdings sind diese Erinnerungen nicht auf musikalischer Grundlage gebildet, sonder eher aus optischer- und unterhaltungstechnischer Sicht.

Ich hätte gedacht, dass sich eigentlich alle in einem ähnlich Punktebereich bewegen müssten, es gab einfach nichts Herausragendes. Der russische Beitrag hat aber klar gewonnen, obwohl auch er nicht wirklich weltbewegend war. Der Auftritt am Schluss und die Unterstützung von Prominenz (Stradivari-Geiger und Eiskunstlauf-Legende) haben aber wohl einen kleinen Vorteil gebracht. Die No Angels hingegen, erhielten gerade mal 14 Punkte, 12 aus Bulgarien (dank Lucy) und 2 aus der Schweiz als Nachbarschaftshilfe. Aber auch Groß Britannien landete zusammen mit Deutschland und Polen auf dem letzten Platz. Frankreich sah unwesentlich besser aus. Irgendwie scheint es immernoch ein starkes Ost/West-Gefälle zu geben.

Es ist aber nicht unbedingt nur die Nachbarschaftsliebe der Ostblock-Staaten, die den Contest noch mehr zu einer Witzveranstaltung macht, sondern auch die Abneigung gegen die großen Staaten in Europa, die Politik und Wirtschaft im Wesentlichen bestimmen. Man drückt seinen Neid eben dann durch ein belangloses Telefonvoting aus, in dem nicht die Musik, sonder Länder bewertet werden. Das Ranking der Durchschnittseinkommen im Vergleich zum Eurovision-Ranking, dürfte im Kehrwert in etwa ähnlich sein, mit Ausnahme von Norwegen auf Platz 5.

 

DSDS: Stella fliegt raus und Benni geht freiwillig

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 07. April 2008

Eigentlich verlief die Staffel von DSDS bisher wie immer: In den Vor-Castings blamierten sich die Freaks und im Finale setzten sich die Charaktere nach einem bekannten Muster zusammen. Einmal gibt es da den gescheiterten Harz IV-Empfänger, der seine „letzte“ Chance wahrnehmen will. Dann gibt es massenhaft Pop-Prinzessinen, deren Stimmen zwar perfekt, aber leider ohne jegliche besondere Note daherkommen. Und zu guter Letzt gibt es da den Clown, der nicht singen, dafür aber die Massen polarisieren kann. Zur ersten Gruppe gehört Thomas Godoj, zur Zweiten Stella und zur Clown-Fraktion gehört Benni.

Am Samstag kam es dann zur Entscheidung wer gehen muss. Stella oder Benni? Da Stella sich nicht von der Goldkelchen-Masse abheben konnte, hatte Benni den größeren Voting-Strom hinter sich. Wohl überwiegend Mädchen und Omis, die den kleinen Benni so süß fanden. Mit Talent hatte diese Entscheidung nichts zu tun, aber das haben auch Andere schon erkannt.

Jury-Mitglied Läsker hatte Bennis Auftritt scharf kritisiert: „Ich wäre beinahe rausgegangen. Du nervst!“

Harte Worte, denen man aber getrost beipflichten kann. Für manch einen aber zu hart, so hat Benni seinen Rückzug bekannt gegeben, wie Bild zu berichten weiss:

Die Jury-Urteile, vor allem von „Bär“ Läsker, sind mir zu hart. Darauf habe ich keinen Bock mehr.

Laut Produktionsleitung habe er aber noch Zeit wieder zurückzukommen. Bitte nicht!

 

Tokio Hotel löst sich auf!

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 01. April 2008

Nachdem Bill Kaulitz sich einer Operation an den Stimmbändern unterziehen musste, wird er nicht mehr wie gewohnt singen können. Stimmlich scheint es wohl nicht mehr zu passen. Aus diesem Grund hat man beschlossen die Band Tokio Hotel aufzulösen.

Die Teenie-Band räumte bisher sämtliche Preise ab und war auch international sehr erfolgreich. Vor allem bei den pubertierenden Anhängern. Ein trauriger Tag für alle Fans. Oder auch nicht. 😉

 

Tokio Hotel gibt keine Konzerte mehr

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 25. März 2008

Zumindest vorerst gibt Tokio Hotel keine Konzerte mehr. Der Grund: Bill Kaulitz leidet wohl an einer Stimmbandentzündung. So wurden kurzerhand die geplanten Konzerte in Italien abgesagt.

Irgendie ist die Sache allerdings komisch, so ist Playback doch bei vielen „Pop“-Konzerten mittlerweile normal. Warum lässt man denn den guten Bill nicht einfach seinen Mund zum Lied bewegen? Was Anderes wird er doch sonst wohl auch nicht machen, oder? Aber so hat er vielleicht mal Zeit sich eine anständige Frisur zuzulegen, die nicht aussieht wie wenn sie einem Manga-Comic entsprungen wäre.

Via Sport News (Was auch immer das mit Sport zu tun haben soll?)

 

Discopolis

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 23. Februar 2008

Mal was nettes für die Urlaubsstimmung: Discopolis von Lifelike & Kris Menace. Wesentlich besser als die Massenproduktionen von Alex C. und Y-Ass, die mit hirnerweichendem Text daher kommen. Schöne Bilder, guter Sound, kein Text! 😉

 

Alex C. feat. Y-Ass – Doktorspiele

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 15. Februar 2008

U96 war einmal. Zünftige Beats ohne sinnlosen Text. Aktuell verkauft Alex Christensen zusammen mit Y-Ass (alias Yasmin Knock) den schönsten Arsch der Welt und Doktorspiele. Die Texte sind anspruchsvoll bescheiden, die „Stimme“ und der Sound haben allerdings Hitcharakter, das Zielpublikum dürfte klar sein: Handyfummler und Viva-Gucker. 😉

Ich glaub ich zieh mir lieber wieder „Das Boot“ rein. One, two, three, techno!

 

Bundesvision Song Contest – Subway to Sally gewinnt

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 15. Februar 2008

Die Folk Metal Band Subway to Sally hat den Bundesvision Song Contest 2008 gewonnen. In der Entscheidung setzte sich die Band gegen Clueso durch.

Subway to Sally

Subway to Sally ist beileibe keine neue Band, denn sie machen schon seit 1990 zusammen Musik und haben diverse Alben veröffentlicht. Newcomer wie Panik und Culcha Candela, oder Trendbands wie Sportfreunde Stiller hatten keine Chance.

Bildquelle: Wikipedia
Via Gossip-Blog

 



Bitte JavaScript aktivieren!