Blogsuche:

DSDS: Freakshow mit Raymund Ringele

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 25. Januar 2008

Fast könnte einem der DSDS-Casting-Teilnehmer Raymund Ringele leid tun. Allerdings sollte man sich wirklich fragen, woher die eigene Fehleinschätzung mancher Kandidaten kommt? Wohl auch von den Ermutigungen des Vaters, der seinem Sohn im Interview durchaus noch Chancen eingeräumt hatte. Aber sollte einem ein Vater nicht eher abraten, als dass man sich vor einem Millionenpublikum blamiert?

Das ist die perfekte Welle… Aber wohl nicht der perfekte Tag. 😉
Ob es nun ein gespielter Zusammebruch war oder nicht, der Kern des Ganzen bleibt der Gleiche. Es gibt eben Leute, die sich extrem in eine Sache hineinsteigern können, völlig blind sind und dann das „böse“ erwachen nicht verkraften. Vielleicht sollte er einen Ringeleton fürs Handy produzieren lassen.

 

28 Kommentare zu 'DSDS: Freakshow mit Raymund Ringele'

Die Kommentare per RSS abonnieren


  1. am 25. Januar 2008 um 6:11 pm Uhr

    […] BLOGtotal) :: Bookmarks :: Hide […]


  2. am 25. Januar 2008 um 6:28 pm Uhr

    das mit dem Klingelton ist ein guter Vorschlag – aber helfen wird es ihm auch nicht mehr. bleibt nur zu hoffen, dass eines Tages Gras über die Sache wächst und er nicht erneut versucht, auf einer Bühne mit einer musikalischen Performance zu überzeugen…

  3. Stern07 sagte,

    am 25. Januar 2008 um 10:55 pm Uhr

    Der Vater ist Pädagoge, da kann ich es erst recht nicht verstehen, dass er sein Kind an ein solches Casting lässt. Nun sind Dieter Bohlen und alle anderen daran Schuld. Hier müssen meiner Meinung nach die Eltern ihrer Verantwortung gerecht werden und den Kinder klar zu verstehen geben, dass sie kein Talent für eine solche Sache haben. Dass man es zulässt, dass sie sich dann vor einem Millionenpublikum blamieren, finde ich unverständlich!

  4. Steini sagte,

    am 26. Januar 2008 um 1:29 pm Uhr

    Alle kreiden es mal wieder Dieter Bohlen an. Sorry, der Mann macht das ja nicht das erste mal. Seit Beginn von DSDS fährt er diese Schiene. Casting-Teilnehmer sowie deren Eltern wissen normalerweise was auf sie zukommt.

    Manche Kids lassen sich nicht belehren und sind so von sich überzeugt, dass nur die klaren Worte eines Dieter Bohlens den Teilnehmer wieder in die Realität des Lebens zurückkehren lassen.

  5. peter sagte,

    am 26. Januar 2008 um 3:17 pm Uhr

    ich finde es tragisch, wenn leute so vorgeführt werden. in dieser show gibt es vorcastigs, keiner kommt direkt zu bohlen. dort werden dann die talente ausgesiebt….und eben arme schweine wie raymund ringele, über den sich die nation mal wieder totlachen soll – fast geglückt…aber weit übers ziel hinausgeschossen. der junge ist 17 und ziemlich naiv…da dreht man dann n schönen teaser und verheizt ihn kräftig…soviel zur verantwortung von rtl.
    schäbig.


  6. am 26. Januar 2008 um 8:01 pm Uhr

    […] Für Raymund Ringele war es sicherlich die perfekte Welle, aber  nicht der perfekte Tag wie es Tobias ausgedrückt […]

  7. Mentalistenkeks sagte,

    am 26. Januar 2008 um 8:16 pm Uhr

    Ein talentfreier 17-Jähriger, der überhaupt keine Selbsteinschätzung hat. Ein Vater, angeblich Pädagoge, der ebenfalls nicht das geringste Gefühl für die Fähigkeiten seines Sprösslings hat. Dann gibt es sicher noch Familienmitglieder, Freunde, Schulkameraden. Was haben die wohl dem armen Sänger geraten? Alle im Wissen, dass Bohlen menschenverachtende Bewertungen abgibt, dass das alles eine abgekartete Show ist (s.o. peter „Vorauswahl“).
    Und zum Schluss RTL. Wenn ein Casting so tragisch endet und ein Mensch, der durch seine Familie/Freunde so schlecht beraten war, sich so auf die Knochen blamiert, warum verzichtet RTL dann im Interesse dieser „armen Seele“ nicht darauf, diesen Beitrag zu senden? Das ist doch nicht live. Die Antwort auf die Frage ist ja nicht schwer. Die machen damit Quote und Kohle, die lachen sich ins Fäustchen, wenn Kinder sich zum Deppen machen.

    Und ganz am Ende stehen wir, das Publikum. Die Menschen, die sich das ansehen. Brot und Spiele. Sensationslust. Das sind die gleichen Menschen, die stehen bleiben und glotzen, wenn ein Mensch auf der Straße zusammen bricht.

    Wem ist also der größte Vorwurf zu machen? Ich habe diesen Auftritt auch gesehen. Ich bin also nicht besser als alle anderen.

  8. litb sagte,

    am 26. Januar 2008 um 11:56 pm Uhr

    Mentalistenkeks, danke für die klärenden worte 🙂

  9. hatschi sagte,

    am 27. Januar 2008 um 11:06 am Uhr

    ist das denn sicher mit den vorcastings? glaub ich ehrlich gesagt nicht das es so ist.

  10. John sagte,

    am 27. Januar 2008 um 1:11 pm Uhr

    da kann ich dir nur zustimmen, Mentalistenkeks!
    so ists nunmal heutzutage….

    hier noch was gemeines, falls ihr es noch nicht kennt:
    http://www.raymundringele.de.tl/

  11. Mentalistenkeks sagte,

    am 27. Januar 2008 um 1:18 pm Uhr

    naja, dabei war ich da selber noch nicht. Ging aber mehrfach durch die Presse, schon bei der letzten Staffel. Bei 30.000 Bewerbern liegt die Vermutung nahe, dass die nicht alle beim „Tribunal“ vorstellig wurden, sondern eben nur die absolut medienwirksamsten. Die, die am spektakulärsten waren, positiv wie negativ. Dafür sprechen auch diese kurzen „Intro-Filmchen“, die von einigen potentiellen Künstlern gemacht werden. Die macht der Sender wohl nach dem ersten Vorcasting. Ich glaube nicht, dass RTL sich die Mühe macht, von jedem der 30.000 so einen „Vorstellungsclip“ zu produzieren, sondern nur von denen die hinterher beim Casting auch dran kommen.

  12. pappadieter sagte,

    am 30. Januar 2008 um 8:40 am Uhr

    Rechne mal nach: ca. 3-5 Min. je Kandidat, macht 1500 h Casting. Das ist bei 10 Stunden pro Tag ein halbes Jahr durchgearbeitet! Also entweder VorCastings oder dutzende Bohlen-Clone. Und das ist nun wirklich eine grauenhafte Vorstellung (ein Fischer-Chor voller Diddääs singt ‚Cheri Cheri Lady‘ …). Und damit hat der Mentalistenkeks wohl recht.
    Warum hört man nix von Teilnehmern des Vorcastings, wie es wirklich abläuft? Ich nehme an, RTL lässt sich da was unterschreiben…

  13. Jack sagte,

    am 31. Januar 2008 um 1:44 pm Uhr

    die Kandidaten unterschreiben einen dicken vertrag, über senderechte etc, wer so dumm ist und sein kritzel (bez der vater) da hinmacht ist selberschuld! you’re fucked, die machen was sie wollen, und den leuten gefällts..

  14. Stück Holz sagte,

    am 31. Januar 2008 um 5:50 pm Uhr

    Spiegelartikel zum Thema:

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,532138,00.html

    „Tatsächlich wurden die Superstar-Bewerber, die im Fernsehen von Dieter Bohlen, Anja Lukaseder und Andreas Läsker bewertet werden, bereits von einer anderen Jury vorsortiert: „Um die Flut von bis zu 6000 Kandidaten pro Castingort zu bewältigen und die Jury nicht unnötig zu belasten, bewerten Musikredakteure in der ersten Casting-Runde die Leistung der Kandidaten“, erklärt Anne Haas, Redakteurin bei der DSDS-Produktionsfirma Grundy Light Entertainment.“

    und weiter: „Die Auswahl derer, die vor die DSDS-Jury kommen, solle einem repräsentativen Gesamtdurchschnitt aller Bewerber entsprechen: „Dazu zählen die talentierten Sänger ebenso wie die weniger talentierten“, so Eickmeyer.“

    Das würde ich aber nicht so ernst nehmen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die sich einen von den Freaks entgehen lassen…

  15. Mentalistenkeks sagte,

    am 31. Januar 2008 um 8:30 pm Uhr

    Zynischer Scheiß, was der Eickmeyer da sagt. Das ist ja der Sinn der Sendung. Wenn sich keiner bloß stellt, schaut ja auch keiner zu. Ich kann mir direkt vorstellen, wie sie da sitzen und sagen „hei, der ist ja total daneben, den führen wir mal so richtig vor, der untalentierte Volltrottel bringt Quote“, und lassen ihn zum „echten“ Casting, nicht ohne vorher ein Intro-Filmchen gedreht zu haben. Bohlen/Lukaseder und der andere schneiden Grimassen nach Drehbuch und kommentieren nach auswendig gelernten Sprüchen.

  16. Mentalistenkekszustimmer sagte,

    am 02. Februar 2008 um 2:27 am Uhr

    Dem Keks ist kaum noch was hinzuzufügen. Wer RTL die Verantwortung dafür abspricht ist ein verblendeter Naivling. Oder ein gewissenloses Karriereschwein von RTL. Das die Verantwortung nicht NUR bei dem Sender liegt ist natürlich klar.

    Ich frage mich immer wieder wie diese erbärmlichen Kreaturen (siehe auch Call-In-TV-Fatzkes) es mit sich vereinbaren können, sich auf Kosten der Schwächsten zu bereichern.

    Das Schlimmste ist, dass das ganze rechtlich scheinbar noch ohne Konsequenzen durchgeht. Hilft den Opfern wohl nur Selbstjustiz…

  17. Johannes sagte,

    am 02. Februar 2008 um 2:30 am Uhr

    Ich finde es viel beunruhigender, dass ihr Affen euch diesen Shit anschaut. Von Affen, mit Affen, fuer Affen. Meinen Glueckwunsch.

  18. Tony sagte,

    am 02. Februar 2008 um 12:34 pm Uhr

    Jetzt hat er sogar schon eine eigene Seite .
    http://www.raymund-ringele.de

  19. Mentalistenkeks sagte,

    am 02. Februar 2008 um 3:04 pm Uhr

    @ Johannes
    Und ich finde es beunruhigend, dass Leute wie Du einen Blogeintrag von Affen lesen und kommentieren.

  20. Micha sagte,

    am 02. Februar 2008 um 5:07 pm Uhr

    Die Betroffenheitsheuchelei in der Presse ist schon drollig.

    Aus meiner Sicht ist die Annahme von Raymund, er sei etwas anderes als ein vollkommen mieser Sänger und Tänzer eine Beleidigung für alle richtigen Sänger und Tänzer.

    Natürlich gibt es ein Recht darauf, so zu sein wie man ist. Doch es gibt keinerlei Recht darauf, dass den Anderen dieses anders sein gefallen muss. Und wer sich in einem Talentwettbewerb beteiligt, der fordert Kritik ausdrücklich ein.

    Abgesehen davon bleibt festzustellen, dass die Eltern ungefähr so gute Eltern sind, wie Raymund ein guter Sänger und Tänzer.

  21. Gato sagte,

    am 03. Februar 2008 um 2:38 am Uhr

    Man kann Raymund oder dem Vater Vorwürfe machen, dass er ohne Talent auftritt und die Assi Sprüche von dem Bohlen hätte kennen müssen.
    Aber das alles rechtfertigt nicht den Telefonterror und alles, was Raymund danach erleben musste. Ich denke, dass ist der Hauptgrund, warum Raymind jetzt ins Krankenhaus eingeliefert wurde.
    Was sind das für feige Arschlöcher, die auf jemandem, der am Boden liegt noch eintreten!

  22. Tobias sagte,

    am 03. Februar 2008 um 12:50 pm Uhr

    Wenn RTL manche Teilnehmer aus dem Vorcasting in die nächste Runde zu Bohlen schickt, die augenscheinlich kein Talent haben, dann ist das für mich sehr fahrlässig. Durch das Produzieren eines Teasers über die betreffende Person, werden dann sogar noch falsche Hoffnungen geweckt. Der Vater freut sich dann halt für seinen Sohn, gleichwohl er die Gefahr, die hinter dem Auftritt steckte, hätte sehen können.


  23. am 03. Februar 2008 um 11:00 pm Uhr

    […] BlogTotal alles gesagt […]

  24. Bärbel sagte,

    am 04. Februar 2008 um 2:25 pm Uhr

    Klar fragt man sich, wieso so einer zu Casting geht und dramatisiert
    hat er natürlich auch; er hat er sich schon selbst da reingeritten.
    Was auch komisch war. Raimund sagte am Anfang, er mag Dieter’s Sprüche, also mag er es, wenn andere zur Schau gestellt werden.
    Und bei sich selbst kann er keine Kritik vertragen.

    Aber das ändert nichts daran, dass Dieter Bohlen wirklich sehr ruppig mit seinen Kommentaren ist. Er sollte sich generell zurückhalten
    mit Aussprüchen, wie: du gehörste zu den TOP-Schlechtesten,…

  25. EinTraum sagte,

    am 04. Februar 2008 um 11:26 pm Uhr

    Klar hatte er vielleicht kein Talent, aber man sieht doch mal wieder wie, gemein Menschen zueinander sind. Kaum ist er bei der Show gewesen und hat sich „blamiert“ findet man berall Links und Posts und Videos, man schlägt es breit. Anstatt, dass man ein mal daran denkt, dass wir alle Ziele und Träume haben. Und wenn man uns bei jedem Patzer so auf die Finger schauen würde und darüber lachen würde, ich weiß ja nicht wieviele von uns wieder aufstehen würden…

  26. realist sagte,

    am 05. Februar 2008 um 4:09 pm Uhr

    das war ja kein kleiner patzer sondern ist ne total falsche selbsteinschätzung von raymund. aber er kapiert es selbst nicht, dass er nicht singen kann. deswegen liegt die hauptschuld an seinem studierten psychologen vater. gibt genug leute die nichts können, aber denen träume und hoffnungen machen bringt überhaupt nichts.

  27. denker sagte,

    am 24. Februar 2008 um 6:03 pm Uhr

    Sicherlich ist raymund _Ringele als Sänger talentfrei und es unverständlich warum seine Eltern ihre Zustimmung zu dem Auftritt gaben.
    Gleichwohl hätte rtl soviel soziale Verantwortung zeigen sollen auf die Ausstrahlung des Aufrtitt und des doch sehr peinlichen Zusammenbruchs verzichten sollen.
    Hier wurde ein 17-jähriger völlig unnötig der Lächerlichkeit preisgegeben, er wird bestimmt noch jahrelang wegen dieses Auftritts gehänselt werden.

  28. Thomas sagte,

    am 06. März 2008 um 11:52 pm Uhr

    Habe den eben im Stadion in Leverkusen getroffen, saß neben mir 😀
    Direkt ein Foto gemacht =)




Bitte JavaScript aktivieren!