Blogsuche:

Online-Streaming-Musikdienste: Jederzeit und überall Musik hören

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 12. Juli 2013

Musik über das Smartphone hörenDie ältere Generation kennt ihn noch: den Ghettoblaster. Dieses Gerät durfte früher auf keiner Party fehlen, denn wie heute auch ist die passende Musik beim Feiern ein Muss. Die Unmengen an MCs, die die gesamte Musiksammlung beherbergten wurden später durch die CDs ersetzt – damals eine echte Revolution. Vorbei waren die Zeiten von Verkehrsmeldungen, die das Lieblingslied an der schönsten Stelle unterbrachen, denn wer nutzte nicht die Aufnahmefunktion der heimischen Stereoanlage für die Aufnahme der eigenen Musik. Eine Entwicklung des letzten Jahrzehnts ist der allerorten vertretene MP3-Player, wobei Top-Modelle Tausende von Songs jederzeit verfügbar machen. Hört man mit dem Smartphone Musik, kann durch die Installation verschiedenster Apps auf Online-Streaming-Musikdienste zugegriffen werden.

Neue Online-Angebote

Einer dieser Dienste ist die neue Software Ampya. Dieser Streaming-Dienst macht 20 Millionen Songs und 57.000 Musikvideos auf Knopfdruck verfügbar. Die Free-Variante finanziert sich über Werbung und ist nicht mobil einsetzbar, gibt Nutzern aber Vollzugriff auf die gesamte Musik- und Filmbibliothek des Anbieters. Die Premium-Variante verzichtet für 4,99 Euro pro Monat auf Werbeeinblendungen. Für 9,99 Euro monatlich kann die Software auch auf Mobilgeräten wie Smartphones oder Tablets eingesetzt werden.

Ein Blick in frühere Zeiten

Bei all dieser Begeisterung für Musik fragt man sich zu Recht: Woher kommt diese? Musik ist schon seit Urzeiten ein Bestandteil der Kultur der Menschen. In früheren Zeiten wurde diese bei besonderen Zeremonien eingesetzt. Über die Jahrhunderte hinweg blieb aber das Musizieren selbst meist den höheren Gesellschaftsschichten vorbehalten, da nur diese es sich leisten konnten, teure Instrumente zu erwerben. Die breite Masse kam nur über Märkte und Volksfeste in den Genuss.

Die Erfindung des Radios stellte eine grundlegende Veränderung in diesem Schema dar: Nun konnte man für einen relativ geringen Betrag tagtäglich in den eigenen vier Wänden Musik hören und über die Nachrichten auf dem Laufenden bleiben. Auch wenn späterhin der Fernseher als Unterhaltungsgerät dazukam, konnte das Radio seine Stellung bis heute behaupten.

Abschalten und Entspannen

Musik hilft dem Menschen, vom Alltag abzuschalten und die eigenen Gefühle zu verarbeiten. Dies gilt nicht nur für den Musiker selbst, auch das Zuhören hilft beim Entspannen. Dabei ist allein die Vielfalt der existierenden Musikrichtungen beeindruckend, denn bis zum heutigen Tag behauptet sich Klassik neben Hip-Hop, Techno und anderen Musikrichtungen der Neuzeit. Dies zeigt auch gut die Zeitlosigkeit von Musik, denn keine Art von Musik ist jemals „veraltet“.

Musik jederzeit und überall – dies ist heutzutage zum Alltag geworden. Ohne eine große Zahl von Datenträgern mit sich herumtragen zu müssen, hat jeder von uns die Möglichkeit jederzeit und überall auf die eigenen Lieblingssongs zuzugreifen. Es bleibt spannend, inwieweit sich diese Entwicklung noch fortsetzen wird.

Bildquelle: mseckington / flickr.com (CC BY 2.0)

 

2 Kommentare zu 'Online-Streaming-Musikdienste: Jederzeit und überall Musik hören'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. Heike sagte,

    am 17. Juli 2013 um 10:26 am Uhr

    Streaming Apps sind vor allem für unterwegs eine tolle Sache. Aber mich nervt es, dass sie immer auf mein Datenvolumen angerechnet werden.

  2. Michael sagte,

    am 17. Juli 2013 um 1:55 pm Uhr

    Tja… Irgendwie bin ich konservativ. Und früher war alles besser! 😀




Bitte JavaScript aktivieren!