Blogsuche:

Bundesvision Song Contest – Subway to Sally gewinnt

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 15. Februar 2008

Die Folk Metal Band Subway to Sally hat den Bundesvision Song Contest 2008 gewonnen. In der Entscheidung setzte sich die Band gegen Clueso durch.

Subway to Sally

Subway to Sally ist beileibe keine neue Band, denn sie machen schon seit 1990 zusammen Musik und haben diverse Alben veröffentlicht. Newcomer wie Panik und Culcha Candela, oder Trendbands wie Sportfreunde Stiller hatten keine Chance.

Bildquelle: Wikipedia
Via Gossip-Blog

 

8 Kommentare zu 'Bundesvision Song Contest – Subway to Sally gewinnt'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. Tutsi sagte,

    am 15. Februar 2008 um 12:27 pm Uhr

    Hier noch einmal das Siegervideo des Jahres 2008:

    http://www.tutsi.de/subway-to-sally-gewinnt-bundesvision-song-contest-2008/2008/02/15/tutsi-blog-aktuell/

    Bis zum nächsten Mal in Brandenburg 🙂

  2. Fsan sagte,

    am 15. Februar 2008 um 1:41 pm Uhr

    Culcha Candela sind aber keine Newcomer, nur weil sie jetzt plötzlich in den Charts und den Jamba-Werbungen sind. Die ham auch schon 6-7 Jahre aufm Buckel.

  3. Tobias sagte,

    am 15. Februar 2008 um 1:45 pm Uhr

    Sorry Fsan, man möge mir verzeihen. Aber ich richtig bekannt sind sie eben erst seit „Hamma“.

  4. Fsan sagte,

    am 16. Februar 2008 um 2:48 am Uhr

    Seit Hamma sind sie auch richtig schlecht…. û.û
    Newcomer sinds trotzdem net =P

  5. musik-freak sagte,

    am 16. Februar 2008 um 10:33 pm Uhr

    da hat man die band gewonnen die wohl am meisten fanbase mobilisiert hat. ich finde die band einfach nur mist…

  6. Fsan sagte,

    am 17. Februar 2008 um 1:52 am Uhr

    Naja, das war praktisch das gleiche Phänomen wie Lordi beim Euro Songcontest

  7. Insomni sagte,

    am 17. Februar 2008 um 5:12 am Uhr

    Lordi waren nur aufgrund der Abwechslung vom ewigen Schlager und ihrer klassischen Version des Hard Rock mit dem sich viele Leute identifizieren erfolgreich beim Grand Prix. StS hingegen haben gewonnen, da sie als einzige Band eine ganze Szene repräsentierten. Fans der Vertreter von Hiphop oder Popock waren Zweifelsohne in der Überzahl, verteilten allerdings ihre Stimmen auf viele Repräsententen wodurch ihre Macht als Wähler quasi ungebündelt war.
    Trotzdem muss ich sagen, dass ich mich über den überraschenden Sieg für Brandenburg sehr gefreut habe.

  8. Fsan sagte,

    am 17. Februar 2008 um 1:53 pm Uhr

    Lordi hat genauso eine Szene repräsentiert ô_o

    Ich hatte vorher zwar noch nie etwas davon gehört, aber der sogenannte Finn-Rock ist weltweit überaus beliebt zu (ähnlich wie auch Rammstein auf der ganzen Welt bekannt sind). Dazu kämen dann halt noch Metaller und Grunge- /Monster- u.ä. Rock-Freunde. Kannst mir nicht erzählen, dass da Tausende von Omis und Opis aus Ost und West saßen und sich gesagt haben.. „Och, mit denen kann ich mich aber identifizieren!“… =P

    Und beim Euro Contest gabs da keinen Vergleich.. da gabs Ostblock-Gejodel, wo lediglich diese komische Transe da hervorstach.




Bitte JavaScript aktivieren!